Spielentscheidend : Der Staat als M&A-Akteur

Item Type Journal paper
Abstract

Die Rolle des Staates auf dem Markt für Fusionen und Übernahmen (M&A-Markt) wurde bisher meist auf regulatorische Aufgaben reduziert. Der Verkauf der General-Motors-Tochter Opel im Jahr 2008/9 hat deutlich gemacht, dass der Staat durchaus verschiedene Rollen einnehmen kann.

Zahlreiche Aktivitäten von Staatsfonds und staatliche Interventionen auf dem M&A-Markt während der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise zeigen, dass es notwendig ist, die Wahrnehmung des Staates neu zu beurteilen. Seine Reduzierung auf die alleinige Rolle als Regulator scheint zu kurz gegriffen, denn der Staat agiert zunehmend spielentscheidend als Finanzinvestor. Hieraus lassen sich wichtige Erkenntnisse und Empfehlungen zu den Schnittstellen zwischen Wirtschaft und Politik ableiten.

http://performance.ey.com/wp-content/uploads/downloads/2012/10/02-Performance-02.2011_MA.pdf

Authors Kunisch, Sven; Wahler, Caspar & Müller-Stewens, Günter
Journal or Publication Title Performance
Language German
Keywords M&A, Opel, General Motors, Staat
Subjects business studies
HSG Classification contribution to practical use / society
HSG Profile Area SoM - Responsible Corporate Competitiveness (RoCC)
Refereed No
Date 1 February 2011
Publisher Ernst & Young
Place of Publication Stuttgart
Number 2
Page Range 14-26
Number of Pages 13
ISSN 1866-3923
Depositing User Prof. em. Günter Müller-Stewens
Date Deposited 12 Oct 2011 11:10
Last Modified 23 Aug 2016 11:11
URI: https://www.alexandria.unisg.ch/publications/206180

Download

[img]
Preview
Text
11_Der Staat als M&A-Akteur (Performance).pdf

Download (556kB) | Preview

Citation

Kunisch, Sven; Wahler, Caspar & Müller-Stewens, Günter (2011) Spielentscheidend : Der Staat als M&A-Akteur. Performance, (2). 14-26. ISSN 1866-3923

Statistics

https://www.alexandria.unisg.ch/id/eprint/206180
Edit item Edit item
Feedback?