Wie können aussagepsychologische Erkenntnisse Richtern, Staatsanwälten und Anwälten helfen?

Item Type Journal paper
Abstract Das Dilemma «Aussage gegen Aussage» ist seit jeher eines der schwierigsten, welches die Gerichte bei ihrer Entscheidfindung zu lösen haben1. Dies insbesondere dann, wenn keine weiteren Beweise zur Verfügung stehen. Die Prüfung der Glaubhaftigkeit von Aussagen ist primär Sache der Richter, gehört jedoch auch zur Kerntätigkeit von Staatsanwälten. Der vorliegende Aufsatz soll Richtern und Staatsanwälten konkrete und zentrale Hinweise für die Beurteilung der Glaubhaftigkeit bieten und den Nutzen der Aussagepsychologie in ihrer praktischen Arbeit aufzeigen. Im Rahmen des Aufsatzes werden die Grundlagen sowie die neuesten Entwicklungen in der Aussagepsychologie dargestellt (vgl. nachstehende Abbildung 1, Seite 1417). Besonderes Gewicht wird dabei auf eine möglichst enge Verknüpfung von wissenschaftlichen Ansätzen und deren Umsetzung in die Praxis gelegt.
Authors Ludewig, Revital; Tavor, Daphna & Baumer, Sonja
Journal or Publication Title Aktuelle Juristische Praxis (AJP)
Language German
Subjects law
HSG Classification contribution to practical use / society
Refereed Yes
Date November 2011
Publisher Dike Verl.
Place of Publication Lachen
Number 11
Page Range 1415-1435
Number of Pages 21
ISSN 1660-3362
Depositing User Lisa Engel
Date Deposited 22 Nov 2011 13:43
Last Modified 20 Jul 2022 17:08
URI: https://www.alexandria.unisg.ch/publications/207355

Download

[img]
Preview
Text
Baumer S., Ludewig R., Tavor D. (2011) - Wie können aussagepsychologische Erkenntnisse Richtern helfen.pdf

Download (647kB) | Preview

Citation

Ludewig, Revital; Tavor, Daphna & Baumer, Sonja (2011) Wie können aussagepsychologische Erkenntnisse Richtern, Staatsanwälten und Anwälten helfen? Aktuelle Juristische Praxis (AJP), (11). 1415-1435. ISSN 1660-3362

Statistics

https://www.alexandria.unisg.ch/id/eprint/207355
Edit item Edit item
Feedback?