Wege zur Hochleistungsorganisation : Wie die Graubündner Kantonalbank Energie mobilisiert und erhält

Item Type Journal paper
Abstract

Erfolg kann dazu führen, dass Unternehmen überzufrieden und weniger dynamisch werden und ihren Einsatz reduzieren. die Autorinnen nennen diesen Zustand "angenehme Trägheit", bei der die Gefahr besteht, schwache Signale des marktes zu übersehen oder Trends zu verpassen. durch angenehme Trägheit können selbst jahrelange marktführer in Krisen geraten. Hier setzt das Konzept der "Organisationalen Energie" an, das am Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen unter Leitung von Professorin dr. Heike Bruch entwickelt wurde und weiterhin erforscht wird. die Autorinnen stellen
diesen Ansatz vor und beschreiben am Beispiel der Graubündner Kantonalbank,
wie ein Unter nehmen es schaffen kann, sich trotz jahrelanger Erfolge vor Trägheit
zu schützen und lebhaft, agil und energiegeladen zu bleiben.

Authors Bruch, Heike; Spychala, Anne & Wiegel, Jette Lena
Journal or Publication Title Personalführung
Language German
Keywords Leistungsmanagement; Performance Management
Subjects business studies
HSG Classification contribution to practical use / society
Refereed No
Date May 2013
Publisher DGFP Deutsche Gesellschaft für Personalführung
Place of Publication Düsseldorf
Volume 2013
Number 2
Page Range 20-27
Number of Pages 8
ISSN 0723-3868
Depositing User Markus Rittich
Date Deposited 06 Feb 2013 11:37
Last Modified 23 Aug 2016 11:15
URI: https://www.alexandria.unisg.ch/publications/220348

Download

Full text not available from this repository.

Citation

Bruch, Heike; Spychala, Anne & Wiegel, Jette Lena (2013) Wege zur Hochleistungsorganisation : Wie die Graubündner Kantonalbank Energie mobilisiert und erhält. Personalführung, 2013 (2). 20-27. ISSN 0723-3868

Statistics

https://www.alexandria.unisg.ch/id/eprint/220348
Edit item Edit item
Feedback?