User, Use & Utility Research : Die Gestaltungsperspektive der Wirtschaftsinformatik auf den digitalen Nutzer

Item Type Journal paper
Abstract

Die Wirtschaftsinformatik steht heute am Wendepunkt. Ist die Planung, Entwicklung und der Betrieb von Informations- und Telekommunikationssystemen (ITK) bisher eine Managementaufgabe einiger "Eliten" in Verwaltung und Wirtschaft gewesen, so führt die zunehmende Durchdringung aller Lebensbereiche mit ITK zu einer Veränderung der gesamten ITK-Landschaft, die den Menschen in der digitalen Welt - den digitalen Nutzer - in den Mittelpunkt der zukünftigen Betrachtung stellt.

Aus dem Blickwinkel der Wirtschaftsinformatik stellt sich diese Entwicklung nicht nur als vorübergehende Modeerscheinung dar, sondern hat als komplexes soziotechnisches Phänomen weitreichende Bedeutung. Die sich ergebenden Herausforderungen sind vielfältig und betreffen die gesamte Wirtschaftsinformatik sowohl in Forschung als auch in Praxis. Prozessmodelle von Unternehmen sind vollkommen neu aus der Nutzungsperspektive einzelner Individuen zu betrachten und zu entwerfen.

Die Individualisierung von Anwendungssystemen bei gleichzeitiger Desintegration von Funktionen und die Unterstützung völlig neuer Bedienkonzepte werfen die Frage nach neuen Entwicklungs- und Innovationsmethoden wie auch Architekturkonzepten auf. Der Umgang mit Datenmassen in einer weiter rasant zunehmenden Digitalisierung von Lebenswelten und Unternehmungen stellt die Wissenschaft und Praxis vor Herausforderungen.

Um diese Herausforderungen zu lösen, wird ein neues Forschungsfeld "User, Use & Utility" skizziert, welches den digitalen Nutzer und dessen Nutzungsverhalten in der digitalen Welt als primäres Untersuchungsobjekt beschreibt.

Ziel ist die zukünftige systematische Ableitung von Anforderungen, die digitale Nutzer an Informationssysteme stellen. Für diese Aufgabenstellung ist die Kombination und Integration diverser wissenschaftlicher Disziplinen wie Design, Ingenieurswesen, Informatik, Psychologie, Soziologie und anderen notwendig. Die Wirtschaftsinformatik hat die Chance, eine Schlüsselrolle zu spielen.

Authors Brenner, Walter; Karagiannis, Dimitris; Krüger, Jens; Kolbe, Lutz; Leifer, Larry; Lamberti, Herman-Josef; Leimeister, Jan Marco; Österle, Hubert; Petrie, Charles; Plattner, Hasso; Schwabe, Gerhard; Uebernickel, Falk; Winter, Robert & Zarnekow, Ruediger
Research Team IWI1, IWI6
Journal or Publication Title Wirtschaftinformatik
Language German
Keywords Digital User, Design Thinking, Utility, Use
Subjects information management
HSG Classification contribution to scientific community
HSG Profile Area SoM - Business Innovation
Refereed Yes
Date 1 February 2014
Publisher Springer Gabler
Place of Publication Wiesbaden
Volume 56
Number 1
Page Range 65-72
Number of Pages 8
ISSN 0937-6429
ISSN-Digital 1867-0202
Publisher DOI 10.1007/s11576-013-0394-y
Depositing User Michael Kunz
Date Deposited 20 Feb 2014 09:38
Last Modified 02 Jun 2018 20:54
URI: https://www.alexandria.unisg.ch/publications/229484

Download

[img]
Preview
Text
JML_463.pdf

Download (657kB) | Preview

Citation

Brenner, Walter; Karagiannis, Dimitris; Krüger, Jens; Kolbe, Lutz; Leifer, Larry; Lamberti, Herman-Josef; Leimeister, Jan Marco; Österle, Hubert; Petrie, Charles; Plattner, Hasso; Schwabe, Gerhard; Uebernickel, Falk; Winter, Robert & Zarnekow, Ruediger (2014) User, Use & Utility Research : Die Gestaltungsperspektive der Wirtschaftsinformatik auf den digitalen Nutzer. Wirtschaftinformatik, 56 (1). 65-72. ISSN 0937-6429

Statistics

https://www.alexandria.unisg.ch/id/eprint/229484
Edit item Edit item
Feedback?