Wie können Systeme künstlicher Intelligenz ohne Qualitätsverlust rechtsverträglich gestaltet werden?

Item Type Journal paper
Abstract

Künstliche intelligente (KI)-Systeme erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Im Alltag erleben wir KI beispielsweise durch smarte persönliche Assistenten (SPAs), welche von Amazon, Google und Co. angeboten werden. Zwar haben diese KI-Systeme große Nutzungspotenziale, gleichzeitig gehen damit aber auch erhebliche Risiken einher, beispielsweise datenschutzrechtliche. Doch wie lassen sich diese Spannungsfelder auflösen? Interdisziplinäre Gestaltungsmuster im Systementwicklungsprozess können eine Lösung darstellen, welche nachfolgend mit Handlungsimplikationen für gesellschaftlich wünschenswerte „KI made in Germany“ skizziert wird.

Authors Dickhaut, Ernestine; Janson, Andreas & Leimeister, Jan Marco
Research Team IWI6
Journal or Publication Title Wirtschaftsinformatik & Management
Language German
Subjects computer science
law
other research area
HSG Classification contribution to scientific community
Refereed Yes
Date 2020
Publisher Springer
Volume 12
Number 2
Page Range 90-100
Publisher DOI 10.1365/s35764-020-00249-z
Depositing User Mahei Li
Date Deposited 16 Mar 2020 18:07
Last Modified 01 Apr 2020 11:34
URI: https://www.alexandria.unisg.ch/publications/259762

Download

[img] Text
JML_765.pdf

Download (392kB)

Citation

Dickhaut, Ernestine; Janson, Andreas & Leimeister, Jan Marco (2020) Wie können Systeme künstlicher Intelligenz ohne Qualitätsverlust rechtsverträglich gestaltet werden? Wirtschaftsinformatik & Management, 12 (2). 90-100.

Statistics

https://www.alexandria.unisg.ch/id/eprint/259762
Edit item Edit item
Feedback?