BGE 145 III 409: Rechtsnatur der Haftung des Reiseveranstalters nach Pauschalreisegesetz und Beweislast; Art. 14 f. PRG

Item Type Journal paper
Abstract

Der Reiseveranstalter ist für die gehörige Erfüllung der Pauschalreise auch dann verantwortlich, wenn unabhängige Dritte die vertraglichen Leistungen erbringen. Die Haftung entfällt beim Nachweis fehlenden Verschuldens oder Vorliegens eines anderen im Pauschalreisegesetz erwähnten Entlastungsgrundes. Die kantonalen Instanzen hatten die Haftung zutreffend bejaht, da sich der Reiseveranstalter nicht zu exkulpieren vermochte. Das Bundesgericht wendet auf die Beförderung, welche Teil der Pauschalreise war, zu Unrecht Auftragsrecht an, auferlegt dem Reisenden die Beweislast für die im Ausland erfolgte Sorgfaltspflichtverletzung und weist den Anspruch ab.

Authors Roberto, Vito
Journal or Publication Title AJP Aktuelle Juristische Praxis
Language German
Subjects law
Refereed No
Date 2020
Publisher DIKE Verlag
Page Range 517-522
ISSN 1660-3362
Depositing User Luca Nicola Ellenberger
Date Deposited 12 Oct 2020 11:32
Last Modified 13 Jan 2021 07:58
URI: https://www.alexandria.unisg.ch/publications/261199

Download

[img] Text
ROBERTO_VITO_AJP_04_2020_517-522.pdf

Download (1MB)

Citation

Roberto, Vito (2020) BGE 145 III 409: Rechtsnatur der Haftung des Reiseveranstalters nach Pauschalreisegesetz und Beweislast; Art. 14 f. PRG. AJP Aktuelle Juristische Praxis, 517-522. ISSN 1660-3362

Statistics

https://www.alexandria.unisg.ch/id/eprint/261199
Edit item Edit item
Feedback?