Distance Learning: synchron oder asynchron?

Item Type Journal paper
Abstract

Distance Learning führt zu einer räumlichen Loslösung des Lehr-Lernprozesses. Die technischen Möglichkeiten erlauben auch eine zeitliche Entkoppelung. Darüber, ob Distance Learning zeitlich autonom, im Sinne eines asynchronen Online-Teaching (AOT) oder als synchrones Online-Teaching (SOT) zu vorgegebenen Zeiten erfolgen soll, gehen die Meinungen von Dozierenden, Studierenden und letztlich auch Forschenden auseinander. Seitens Studierender gibt es einen gewissen Druck, Distanz-Unterricht aufzuzeichnen, um den Stoff später repetieren und vertiefen zu können. Das vorliegende Papier beleuchtet die gerade auch aus Studierendensicht zentrale Frage, ob Distance Learning synchron, synchron mit Aufzeichnung oder asynchron erfolgen soll. Antworthinweise ergeben sich aus der Literatur, aus einem Dozierenden-Workshop zum Thema an der Universität St. Gallen sowie aus einer qualitativen Studierendenbefragung an derselben Universität. Es wird gefolgert, dass die optimale Form von den zu vermittelnden Wissensstrukturen, den Lernzielen sowie den Lehrmethoden bzw. Lernformen abhängt.

Authors Bieger, Thomas & Kuster, Simon
Language German
Subjects business studies
education
HSG Classification contribution to education
HSG Profile Area None
Refereed No
Date 16 December 2020
Depositing User Simon Kuster
Date Deposited 12 May 2021 09:42
Last Modified 12 May 2021 09:42
URI: https://www.alexandria.unisg.ch/publications/263154

Download

[img] Text (Research Note / Discussion Paper)
Distance Learning synchron oder asynchron - Discussion Paper.pdf

Download (219kB)

Citation

Bieger, Thomas & Kuster, Simon (2020) Distance Learning: synchron oder asynchron?

Statistics

https://www.alexandria.unisg.ch/id/eprint/263154
Edit item Edit item
Feedback?