Vom elektronischen Schaufenster zum Prozessportal

Item Type Journal paper
Abstract

Portale sind keine Garantie für Geschäftserfolg. Sie sind nur ein technisches Hilfsmittel eine neue Möglichkeit des Informationszeitalters, Kundenbedürfnisse zu befriedigen.Erfolgreichen Portalen liegen fundierte wirtschaftliche Überlegungen zu Grunde. Portale, welche die klassischen Gesetze der Betriebswirtschaft nicht beachten, werden wieder vom Markt verschwinden. Die genaue Kenntnis und die integrierte Unterstützung des Kundenprozesses ist Voraussetzung für die qualitative Verbesserung in Kunden-, Lieferanten- und Partnerbeziehungen. Dies erfordert eine Lösung von der Fixierung auf den Verkauf der eigenen Produkte und damit eine fundamentale Neubestimmung der eigenen Unternehmensphilosophie. Erfolgreiche Portale orientieren sich am Kundenprozess, bieten jeder Nutzergruppe eine individuelle Sicht, sammeln aktiv Wissen über Nutzer, beziehen viele Portal-Services vom Business Bus, verwenden eine einzige Portalsoftware mit Back-end-Integration und wachsen über funktionierende Einheiten.

Authors Österle, Hubert & Fleisch, Elgar
Research Team IWI2
Journal or Publication Title iomanagement
Language German
Subjects information management
HSG Classification not classified
Refereed No
Date 20 March 2001
Volume 70
Number 4
Page Range 38-44
Number of Pages 7
Depositing User Prof. em. Hubert Österle
Date Deposited 08 Jul 2005 12:23
Last Modified 07 Jul 2020 00:21
URI: https://www.alexandria.unisg.ch/publications/65812

Download

[img]
Preview
Text
Vom_elektronischen_Schaufenster_zum_Prozessportal.pdf

Download (440kB) | Preview

Citation

Österle, Hubert & Fleisch, Elgar (2001) Vom elektronischen Schaufenster zum Prozessportal. iomanagement, 70 (4). 38-44.

Statistics

https://www.alexandria.unisg.ch/id/eprint/65812
Edit item Edit item
Feedback?