University of St.Gallen
research platform alexandria
search projects
browse projects
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year
by project type

CC Sourcing in der Finanzindustrie

abstract Das Kompetenzzentrum «Sourcing in der Finanzindustrie» beschäftigt sich mit seinen zahlreichen Partnerunternehmen mit der Frage, wie Banken sich an der Schnittstelle zum Kunden zukünftig ausrichten und davon ausgehend die Geschäfts-, Prozess-, Service- und IS-/IT-Architektur in den Bereichen Front- und Backoffice gestalten können. Das CC Sourcing blickt auf zehn erfolgreiche Jahre mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur künftigen Bankenindustrie zurück, begleitet durch Prof. em. Dr. Hubert Österle und neu übernommen durch Prof. Dr. Reinhard Jung.

Die aktuelle CC Sourcing Phase 6 (10/14 – 09/16) greift das Thema Digital Business sowie die Transformation in Richtung digitale Bank auf und leistet mit Forschungsergebnissen aus drei Themenschwerpunkten Beiträge zur künftigen Ausgestaltung der Bankenindustrie. Mit Fokus auf den Endkunden werden Mechanismen sowie neue Geschäftsmodelle im Sinne der digitalen Bank entwickelt. Das CC Sourcing nutzt innovative Technologien, die im Zuge der Konvergenz miteinander verschmelzen, um schliesslich disruptive Geschäftsmodelle über das gesamte Finanznetzwerk zu erarbeiten:

(1) Der Bereich Digitalisierung im Beratungsprozess fokussiert mit event-getriebenen Customer Journeys die künftigen Formen der hybriden Kundeninteraktion. Referenzmodelle gestalten die digitale Kunde-Bank-Interaktion fassbar und sorgen dafür, dass sich die Beratung in eine kundenorientierte Beratung verändert.

(2) Agilität im Sourcing entwickelt Werkzeuge für Banken zur Beurteilung der Transformation in Richtung flexible und standardisierte Sourcing Modelle im Finanznetzwerk. Durch die Nutzung von etablierten Industriestandards sowie durch die Entwicklung eines Industriestandards 2.0 in Kooperation mit BIAN (www.bian.org) entstehen zukunftsorientierte Sourcing-Modelle im gesamten Banking Bereich.

(3) Der Forschungsbereich Big Data wird aus einer betriebswirtschaftlichen Brille betrachtet. Techniken zur Transformation, die bestehende Vorgehensmodelle ergänzen sowie ein Bewertungsmodell zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit machen das viel diskutierte Thema Big Data praktikabel und umsetzbar.

Ergänzende Best Practices sowie regulatorische Aspekte in den oben genannten Ergebnisbereichen gewährleisten ein breites Verständnis von innovativen Konzepten sowohl an der Kundenschnittstelle als auch im Back Office Bereich. Bilaterale Projekte wenden die Ergebnisse mit Partnerunternehmen an und sichern damit deren Praxistauglichkeit.
Das CC Sourcing verbindet die Kompetenzen der Institute für Wirtschaftsinformatik der Universitäten St.Gallen und Leipzig
   
keywords Finanzindustrie, Sourcing, Wertschöpfungskette, Bankmodell, Referenzmodelle und -prozesse, Finanznetzwerke, Bewertungsmodell, Business Case, Gestaltungsmodell, Methodik, Kunde-Bank-Schnittstelle, Banking IT-Innovations
   
homepage http://sourcing.iwi.unisg.ch
partner Avaloq
Bankverlag
BSI
DZ Bank/Fiducia
Finnova
Hypothekarbank Lenzburg
Liechtensteinische Landesbank
Notenstein
PostFinance
Raiffeisen Schweiz
SIX
Swisscom
UBS
Zürcher Kantonalbank
type applied research project
status ongoing
start of project 2014
end of project 2016
additional informations
topics Finanzindustrie, Sourcing, Value Chain, Wertschöpfungskette, Methodenentwicklung, Business Engineering, Bank 2015, Organisationsmodelle, Standards, Architekrutmodelle, Trends, Bank der Zukunft
methods Methoden- und Architekturentwicklung auf Basis des Business Engineering
contact Rebecca Nüesch