University of St.Gallen
research platform alexandria
search projects
browse projects
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year
by project type

Nachhaltiger Konsum als strukturpolitisches Instrument der Verbraucherpolitik

abstract Konzeption und Durchführung von Maßnahmen zur Förderung nachhaltigen Konsums sind ein zentrales Tätigkeitsfeld von Nachhaltigkeitskommunikation durch verbraucherpolitische Akteure. Ausgangspunkt des Projektes war die These, dass diese Maßnahmen effektiver gestaltet werden können, wenn bei der Auswahl von Tipps zum nachhaltigen Konsum eine Prioritätensetzung erfolgt.
Es wurde deshalb ein Strategiekonzept entwickelt, das die Identifikation von besonders Erfolg versprechenden Tipps zum nachhaltigen Konsum ermöglicht. Diese Tipps zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine hohe Relevanz in Bezug auf die kollektive Nachhaltigkeitsbilanz haben und weit in Zeit und Raum „ausstrahlen“ (sogenannte „Key Points“). Das Strategiekonzept diente als Grundlage für zwei explorative Studien. In der ersten Studie wurde der Status Quo der Prioritätensetzung exemplarisch an Ratgebern für nachhaltigen Konsum analysiert. In der zweiten Studie wurden mittels einer Befragung von Konsumenten, die nachhaltigem Konsum offen gegenüber stehen, erste „Key Points“ nachhaltigen Konsums identifiziert.
   
keywords Nachhaltiger Konsum, Verbraucherpolitik
   
homepage http://www.food.wi.tum.de
partner
type applied research project
status completed
start of project 2004
end of project 2006
principal Bayerisches Staatsministerium Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
additional informations
topics
methods
contact Michael Bilharz