University of St.Gallen
research platform alexandria
search projects
browse projects
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year
by project type

HERA

Beat Schmid, Kuno Schedler, Alexandra Collm, Ralitsa Hristova, Till Janner & Christoph Schroth

abstract Ziel des Projektes ist es, eine an die föderale Struktur der Schweiz angepasste Referenzarchitektur für prozessorientiertes E-Government zu entwickeln. Dabei kommen aktuelle Technologien wie Referenzmodellierung, Service-Orientierte Architektur (SOA), Ontologien und modellgetriebene Entwicklung zur Anwendung und es werden die Spezifika des Verwaltungsgeschäftes berücksichtigt.

Der wirtschaftliche Nutzen einer solchen Architektur ist mehrfach:

-Ein Effizienzgewinn und damit Zeit- und Kosteneinsparungen bei der Verwaltung;
-Effizientere Prozesse für die Kunden der Verwaltung, speziell für Firmen;
-Damit verbunden eine Verbesserung der Standortqualität;
-Produktinnovationen für Anbieter von Dienstleistungen für die Verwaltung und für Kunden der Verwal-tung, speziell für Softwarefirmen.

Die Tragfähigkeit des Ansatzes wird am Beispiel der elektronischen Gewinnsteuererklärung gezeigt.

www.hera-projekt.ch
   
keywords e-Government, SOA, Modell-Driven Architecture, Interoperability, Cross-Organizational Business Processes, e-Business, Enterprise Application Interoperability
   
homepage http://www.hera-projekt.ch
partner FHS Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Institut für Informations- und Prozessmanagement, St. Gallen, Universität St. Gallen, MCM und IDT Institute, Abraxas Informatik AG, Abacus Research AG, BOC Information Systems GmbH, OBT AG, Finanzdirektion des Kantons St. Gallen, Finanzdirektion des Kantons Schwyz, Finanzdirektion des Kantons Thurgau
type industry project
status completed
start of project 2007
end of project 2009
additional informations Das Projekt entwickelt eine an die föderale Struktur der Schweiz angepasste Referenzarchitektur für prozessorientiertes E-Government und setzt Technologien wie Referenzmodellierung, Service-Orientierte Architektur, Ontologien, modellgetriebene Entwicklung ein. Der wirtschaftliche Nutzen umfasst Effizienzgewinne, Zeit- und Kosteneinsparungen, Qualitätsverbesserungen und höhere Standortqualität. Die Machbarkeit wird am Beispiel der elektronischen Gewinnsteuererklärung gezeigt.
topics www.hera-project.ch
methods Referenzarchitektur
contact Christoph Schroth