University of St.Gallen
research platform alexandria
search projects
browse projects
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year
by project type

Unternehmen - Recht, Innovation und Risiko

abstract Der Profilbereich "Unternehmen - Recht, Innovation, und Risiko" stellt einen institutsübergreifenden Forschungsschwerpunkt der rechtswissenschaftlichen Abteilung der Universität St. Gallen dar.

Thematisch erfasst sind einerseits Forschungsbeiträge, die sich mit Innovationen und Risiken im Recht befassen (Institutionellen Reformen, Methodischer Innovation, Regulierungsversagen), andererseits Forschungsbeiträge, bei denen die Regulierung von (gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen) Innovationen und Risiken im Zentrum steht.
   
keywords Innovationsrecht, Risikoregulierung
   
partner
type fundamental research project
status ongoing
start of project 2010
end of project 2016
additional informations
topics Die inhaltliche Orientierung des Profilbereichs umfasst: "Rechtswissenschaftliche Forschung hinsichtlich der Förderung innovativer, unternehmerischer Tätigkeit und die Bewältigung der damit verbundenen Risiken durch Recht bzw. Regulierung auf der Basis interdisziplinärer Methoden."
methods Zur Behandlung der einzelnen Schwerpunkte bieten sich im Kontext "Unternehmen - Recht, Innovation, Risiko" interdisziplinäre Methoden, unter anderem die ökonomische Analyse des Rechts (law & economics) im Lichte des "St. Galler Ansatz des Wirtschaftsrechts", an. Das bedeutet, dass einerseits law & economics im engeren Sinn (Recht & VWL, Sicht des Regulators), aber auch law & business Ansätze (Recht & BWL, Sicht des Unternehmers) berücksichtigt werden. Weiters werden Effizienzkriterien ebenso wie Verteilungsaspekte berücksichtigt und eine methodische Ausrichtung (theoretisch, empirisch, experimentell), je nach persönlicher Ausrichtung des Forschers ermöglicht. Dieser Ansatz erlaubt klassische Ansätze neueren Erkenntnissen aus der Verhaltensforschung, samt der Anwendung auf rechtliche Probleme (behavioral law & economics), gegenüber zu stellen.
contact Peter Hettich