University of St.Gallen
research platform alexandria
search projects
browse projects
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year
by project type

Wirtschaftsethik im philosophischen Diskurs

abstract Schon im Jahr 2001 hatte sich das IWE mit Erfolg für die Durchführung der i.d.R. nur einmal pro Jahr von der HSG vergebenen „St. Galler Forschungsgespräche“ im Februar 2003 beworben. Nachdem sich zunehmend jüngere Vertreter der Fachphilosophie mit Interesse an methodischen Fragen „angewandter Ethik“ für den Ansatz der Integrativen Wirtschaftsethik zu interessieren begannen, sollte es darum gehen, das Verhältnis von Fragen der Begründung und „Anwendung“ normativen Orientierungswissens interdisziplinär, insbesondere aber mit jüngeren Diskursethikern, die an einer „lebensweltlichen Wende“ der Diskursethik arbeiten, zu diskutieren. Die von uns frühzeitig angefragten Wunschgesprächspartner sagten fast ausnahmslos zu, so dass die Gespräche am 12./13. Februar unter dem Rahmentitel „Die kritisch-normative Orientierungsfunktion der Ethik im Härtestest globaler Ökonomie“ stattfinden konnten. Es wirkten mit: Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck (VWL, München), Prof. Holger Burckhart (Phil., Köln), Prof. Matthias Kettner (Phil., Witten-Herdecke), Prof. Philippe Mastronardi (Öffentliches Recht, HSG), PD Marcel Niquet (Phil. Frankfurt a.M.), Prof. Hans-Balz Peter (Wirtschafts- und Sozialethik, Bern), Dr. Olaf J. Schumann (Ökonomie/Wirtschaftsethik, Tübingen), Prof. Andreas Suchanek (Wirtschaftsethik, Eichstätt), Dr. Micha H. Werner (Phil. Ethik, Freiburg i.B.) und vonseiten des IWE als Korreferenten Dr. Ulrike Knobloch, Dr. Thomas Maak und Dr. Ulrich Thielemann sowie als Gastgeber Prof. Peter Ulrich und Markus Breuer.

Die gewählte Konzeption mit vorab verteilten Papern, kurzen Impulsreferaten, themenkreisbezogenen Korreferaten und viel Zeit für die offene Debatte erwies sich als ausgesprochen ergiebig. Daher fiel im Nachinein die Entscheidung, die Ergebnisse unter Einbezug der elektronisch aufgezeichneten Debatten einem breiteren Fachpublikum zugänglich zu machen. Die Druckvorlage für die entsprechende Veröffentlichung konnte unter dem Titel „Wirtschaftsethik im philosophischen Diskurs. Begründung und ‚Anwendung’ praktischen Orientierungswissens“ (Hrsg.: P. Ulrich, M. Breuer) im Januar 2004 fertiggestellt und dem angesehenenen philosophischen Fachverlag Königshausen& Neumann zum Druck übergeben werden. Es enthält auch die sorgfältig bereinigte Transkription der Debatten.
   
keywords Diskursethik, Wirtschaftsethik
   
partner
type fundamental research project
status completed
start of project 2001
end of project 2004
principal Universität St. Gallen, "St. Galler Forschungsgespräche" 2003
additional informations
topics Angewandte Ethik, Philosophische Ethik, Diskursethik, Wirtschaftsethik
methods Grundlagenreflexion
contact Peter Ulrich