University of St.Gallen
research platform alexandria
Projekte durchsuchen
Projekte filtern
nach Person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
nach Jahr
nach Projekttyp

Der Schweizer Online-Handel - Internetnutzung Schweiz 2011

Kurzfassung "Der Schweizer Online-Handel - Internetnutzung Schweiz 2011" ist eine landesweite empirische Studie über das Nutzungsverhalten der Schweizer im Internet.

Zur Studie:
Das Internet und der Online-Handel treiben das Wirtschaftswachstum in der Schweiz wesentlich voran. Konsumenten integrieren das Internet in immer mehr Lebensbereiche und sind auch hinsichtlich ihrer Kaufgewohnheiten anspruchsvoller geworden. Wohin entwickelt sich die Internetnutzung und wie wirkt sich dies auf das Kaufverhalten im Internet und im stationären Handel aus? Diese für die Schweiz repräsentative Studie liefert Antworten auf brennende Fragen zum Internet als Kommunikations- und Vertriebskanal. Mit der Befragung von über 1'000 Passanten an dreizehn Orten in der ganzen Schweiz liefert die Studie eine aktuelle Bestandsaufnahme und ermöglicht die Einordnung der Ergebnisse in einer Langzeitbetrachtung. Denn bereits seit 1999 untersucht dieses Nachschlagewerk in regelmässigen Abständen die Entwicklungen im Internet und besitzt somit einzigartige Vergleichsdaten, die eine langfristige Analyse von Trends ermöglichen.

Aus dem Inhalt:
Vier Themenkapitel beleuchten die aktuellen Entwicklungen im Internet und Cross-Channel Handel:

Internetnutzung
Die spassorientierte Nutzung des Internets gewinnt immer stärkeren Raum und bestimmt auch zunehmend die Erwartung an Online-Händler. Die Studie analysiert Nutzungsmotive des Internets und zeigt im Zeitverlauf, wie stark Konsumenten sogenannte Web 2.0-Anwendungen einsetzen.

Cross-Channel Nutzung
M-Commerce, E-Commerce und stationärer Handel verschmelzen immer stärker. Durch Cross-Channel Management steigen viele stationäre Händler in das Online-Geschäft ein und steigern die Wettbewerbsintensität erheblich. Für unterschiedliche Branchen zeigt die Studie auf, wie sich die Präferenz der Konsumenten in einem bestimmten Vertriebskanal einzukaufen, verändert.

E-Commerce
Noch nie haben Internetnutzer soviel ausgegeben wie 2010, fast 50% mehr als im Jahr 2008. Hauptverantwortlich dafür sind die weiblichen Internetkäufer und die Gruppe der über 55-Jährigen, die sogenannten Silver Surfer. Die Studie analysiert das Internetverhalten dieser kaufkräftigsten Nutzergruppe im Internet.

Mobile Nutzungspotenziale
Als stärkster Trend entpuppt sich 2011 die mobile Internetnutzung. Die Studie zeigt auf, welche Zielgruppen für den Boom im mobilen Internet sorgen und welche Applikationen im Handel am stärksten gefragt sind.

Die Studie "Der Schweizer Online-Handel - Internetnutzung Schweiz 2011" können Sie bestellen unter:
http://www.irm.unisg.ch/Veranstaltungen/Internettag/Studienb estellung.aspx
   
Schlagwörter (Tags) Internet, Online-Handel, Cross-Channel, E-Commerce
   
Partner
Typ angewandtes Forschungsprojekt
Status abgeschlossen
Projektstart 2011
Projektende 2011
Weitere Informationen
Themen Internetnutzung
Methoden Qualitative und quantitative Methoden
Kontakt Margit Albers-Werk