University of St.Gallen
research platform alexandria
Projekte durchsuchen
Projekte filtern
nach Person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
nach Jahr
nach Projekttyp

Marriage of learning activities and divorce of business strategies?

Kurzfassung In den letzten Jahrzehnten beschäftigen sich Studien in der betriebswirtschaftlichen Forschung zunehmend mit den Effekten der organisationalen Lernaktivitäten Exploration und Exploitation sowie der Kombination beider Konzepte, d.h. Ambidexterity, als Quellen der Generierung von Unternehmenserfolg. Hierbei hat sich die These durchgesetzt, dass das Streben nach Ambidexterity zu überlegenem Unternehmenserfolg führt. Bis heute sind jedoch empirische Befunde zu den Erfolgsauswirkungen von Ambidexterity rar und unterschiedlich. Diese unterschiedlichen Ergebnisse deuten darauf hin, dass potenzielle Mediatoren den Zusammenhang beeinflussen. Obwohl eine enge Beziehung zwischen organisationalen Lernaktivitäten und Wettbewerbsstrategien angenom-men wird, wurde bisher noch nicht untersucht, durch welche Wettbewerbsstrategien oder Kombinationen von Wettbewerbsstrategien ein Unternehmen Ambidexterity in Unternehmenserfolg transformieren kann und welcher strategische Ansatz - pur oder hybrid - der wertvollste Transformator von Ambidexterity in Unternehmenserfolg ist. Die vorliegende Studie soll einen Beitrag zur Schliessung dieser Forschungslücken leisten.
   
Schlagwörter (Tags) Ambidexterity, organisationale Lernaktivitäten, Wettbewerbsstrategien, Unternehmenserfolg
   
Partner
Typ Grundlagenforschungsprojekt
Status laufend
Projektstart 2009
Projektende 2010
Weitere Informationen
Themen Ambidexterity, organisationale Lernaktivitäten, Wettbewerbsstrategien, Unternehmenserfolg
Methoden Regression, Strukturgleichungsmodelle
Kontakt Silke Lennerts