University of St.Gallen
research platform alexandria
search projects
browse projects
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year
by project type

Innovation for Successful Ageing II

abstract Quantitative study commissioned by the Swiss commission for technology and innovation (CTI / KTI). Its goal was to collaborate with industry partners to identify innovation potentials for an ageing society. The project involved a quantitative market study, workshops with industry partners, public presentations, and national and international road shows.

Die Untersuchungen im Rahmen des Berichts sowie verschiedene Interviews und Gespräche mit Experten im Bereich Successful Ageing bestätigen, dass trotz des hohen Marktpotentials, viele Unternehmen noch nicht das Bewusstsein haben, auf den demographischen Wandel reagieren zu können. Verschiedene Länder, die den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen von Successful Ageing Innovationen frühzeitig erkannt haben, haben bereits zahlreiche Initiativen im Bereich Successful Ageing gestartet.Generell haben Produkte, welche die Marktbedingungen und Bedürfnisse älterer Menschen einschliessen und gleichzeitig die Aspekte eines altersgerechten Designs berücksichtigen, grosse Chancen am Markt erfolgreich zu sein und ein aktives Altern zu ermöglichen. Die so entwickelten Produkte führen daher zu einem positiven gesellschaftlichen Effekt. Durch die gezielte Unterstützung von Aktivitäten im Bereich Successful Ageing könnte sich die Schweiz als Early Follower zu anderen Ländern etablieren, welche bereits proaktiv auf den demographischen Wandel reagiert haben. Die Awarenessbildung und Sensibilisierung des Themas Innovation for Successful Ageing hat daher eine hohe Priorität für weitere Aktivitäten.
   
keywords successful ageing
   
homepage http://www.item.unisg.ch
partner
type applied research project
status completed
start of project 2004
end of project 2004
principal KTI
additional informations Betreut durch Prof. O. Gassmann
topics successful ageing
methods Das Ziel der Untersuchung war, das Potential von Innovationen abzuschätzen, welche sich aus der gemographischen Entwicklung in der Schweiz ergeben. Dazu hat das Bundesamt für Statistik eine Liste mit 500 Schweizer Unternehmen aus 11 verschiedenen Branchen und allen Grössenklassen zur Verfügung gestellt, welche die Schweizer Unternehmenslandschaft repräsentativ darstellen. Von den 500 Unternehmen wurden 198 Unternehmen telefonisch kontaktiert. Von den 198 Unternehmen haben sich 105 Unternehmen bereit erklärt, bei der telefonischen Befragung teilzunehmen. Die Ansprechpartner waren vorwiegend F&E-Leiter, Marketingleiter oder Produktmanager.
contact Marcus Matthias Keupp