University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Umbruch der Welt – KMU vor Höhenflug oder Absturz?

fulltext etc. no fulltext attached
Vorwort
Seit dem ersten Zusammentreffen im Jahr 1948 stehen die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Mittelpunkt der Rencontres de St-Gall. Die Entwicklung der Rencontres über mehr als ein halbes Jahrhundert wird Thema einer umfangreichen dogmenhistorischen Analyse von Karl-Heinz Schmidt. Erste Resultate sind in seinem Beitrag in diesem Band zu finden, die detaillierten Ergebnisse werden in einer eigenen Publikation erscheinen. Obwohl kurz nach dem Zweiten Weltkrieg kaum jemand den KMU eine Zukunft geben wollte, glaubten die Gründerväter der Rencontres de St-Gall schon damals an Rolle und Aufgabe der KMU. Die Rencontres repräsentieren denn auch die weltweit älteste KMU-Forscherkonferenz ihrer Art. Um den Geist der Rencontres de St-Gall zu verstehen, muss man die Umstände kennen, die die erste Konferenz begleiteten. Angesichts der Nachwirkungen des Zweiten Weltkrieges bot sie eine einzigartige Plattform, auf der Forscher aus kriegsverwüsteten und intakten Ländern einen Dialog wiederaufnehmen konnten. Ziel der Konferenz war es darüber hinaus, Theorien zu entwickeln und Erfahrungen („best practices“) auszutauschen, die den KMU helfen und gleichzeitig
wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung fördern. Mehr als fünfzig Jahre später bleiben jene beiden Anliegen – die Förderung des Dialogs und die Erweiterung der wissenschaftlichen Grenzen – im Zentrum der Rencontres de St-Gall. Inzwischen ist klar geworden, dass Kommunikation und Wissen Schlüsselpositionen für Stabilität, Frieden und wirtschaftliches Wohlergehen sind. Dementsprechend sind KMU und Entrepreneurship (Unternehmertum) immerwährend aktuelle Themen. Entrepreneurship gilt als Triebwerk wirtschaftlichen Wachstums, und KMU – als Ergebnis unternehmerischen Antriebs – bilden das Rückgrat unserer Volkswirtschaften. In einem turbulenten Umfeld jedoch müssen KMU-Theorien und -Modelle schneller aktualisiert werden, und neues Wissen ist zunehmend rascher zu erarbeiten und aufzunehmen.
Ein besonderes Merkmal der Rencontres de St. Gall bleibt ihr pezielles Procedere: Die von den Organisatoren eingeladenen fünfzig Teilnehmer erhalten die Tagungsbeiträge vor der Konferenz und haben damit genügend Zeit, die Beiträge ihrer Kollegen zu studieren. Die Konferenz selber findet dann in Form von Plenarsitzungen statt, in
denen die zum jeweiligen Thema eingereichten Beiträge anfangs vom Moderator zusammengefasst und vor allem diskutierend erörtert werden. Dieses Procedere erlaubt es allen Teilnehmern, nach ihren Vorstellungen aktiv in die Diskussion einzugreifen und
in einer stimulierenden und konstruktiven Art und Weise zum Austausch von Meinungen und Ideen beizutragen. Ausserdem verpasst niemand einen interessanten Disput, wie es bei parallel laufenden Tagungsblöcken immer geschieht.
Das Oberthema der diesjährigen Rencontres heisst „Umbruch der Welt – KMU vor Höhenflug oder Absturz ?“. Es reflektiert, bis zu einem gewissen Grad, die derzeit relativ schwierige Situation der KMU. Die „dotcom“-Blase ist geplatzt und hat Milliardenverluste verursacht. Zwei gewichtige Wirtschaftsmächte, die USA und Japan, mühen sich mit einer beharrlichen Rezession ab, während die europäischen Märkte zu stagnieren scheinen. Gleichzeitig sind die Börsen der industrialierten Länder in der Schieflage geraten und die Notierungen auf einen seit Jahren nicht erlebten Tiefstand abgesunken.
Sechs Hauptthemen werden während der diesjährigen Konferenz behandelt. Thema 1, „KMU unter fragilen Bedingungen“, umfasst verschiedene Beiträge, die sich mit unsicheren Umfeldern und den sich darin bewegenden KMU widmen. Thema 2, „Öffentliche Ansprüche und KMU“, beschäftigt sich mit dem Verhältnis von öffentlichen Körperschaften und KMU. Thema 3, „Antworten der KMU auf neue Fragen“, deckt jüngst aufgetauchte Themenfelder ab, etwa im Bereich der Technologien, Unternehmenstypen und Beschäftigungsarten. Thema 4, „KMU unter lokalen, regionalen und
globalen Einflüssen“, beleuchtet die räumliche Dimension des Managements: Regionale Cluster, regionale Wettbewerbsvorteile und die lokale bzw. internationale Orientierung der KMU. Thema 5, „Kompetenzniveau und Kompetenzmessung“, diskutiert einerseits die unterschiedlichen Kompetenzvarianten der Unternehmer in KMU und deren Messung, andererseits die Rolle des Informations- und Wissensmanagements. Thema 6, „Veränderte Werte und ihr Einfluss auf KMU“, behandelt Themen im Umkreis von Denk- und Wertmustern, Ethik, gesellschaftlicher Verantwortung und Umweltschutz. Wir hoffen, dass unsere Kolleginnen und Kollegen der Rencontres de St-Gall die vorliegende Schrift inspiriert und die Texte der KMU-Gemeinschaft dienen werden.

Urs Füglistaller, Hans Jobst Pleitner, Thierry Volery und Walter Weber
St. Gallen / Hergiswil, September 2002

Tagungsband

KMU Verlag HSG

Bestellformular
   
type book (Deutsch)
   
keywords Rencontres de St-Gall, KMU, Klein- und Mittelunternehmen, Konferenzband
   
project Rencontres de St-Gall
date of appearance 2002
publisher KMU Verlag HSG (St. Gallen)
ISBN 3906541185
page(s) 575
citation Fueglistaller, U. (Ed.), Pleitner, H. J. (Ed.), Volery, T. (Ed.), & Weber, W. (Ed.) (2002). Umbruch der Welt – KMU vor Höhenflug oder Absturz?. St. Gallen: KMU Verlag HSG. - ISBN 3906541185.