University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Geschäftsmodelle zwischen Public und Private Value : Das Fallbeispiel der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB)

fulltext etc. no fulltext attached
Immer mehr Unternehmen operieren im Spannungsfeld zwischen Staat und Markt. Auf der einen Seite werden klassisch privatwirtschaftliche Sektoren durch Regulierungen zunehmend in eine politische Logik gezwungen. Auf der anderen Seite werden traditionell öffentliche Organisationen im Rahmen des New Public Managements in eine Wettbewerbslogik versetzt. Als Resultat dieser Entwicklung müssen sich immer mehr Unternehmen auch über die Schaffung von Public Value legitimieren. Dieser Beitrag arbeitet die besonderen Herausforderungen der Gestaltung von Geschäftsmodellen im Spannungsfeld zwischen Staat und Markt heraus. So werden die einzelnen Anforderungen, beispielsweise bei der Kooperation zwischen staatlichen und privatwirtschaftlichen Strukturen oder bei der Legitimation von Preissystemen, vor dem Hintergrund von öffentlichen Fairnesswahrnehmungen diskutiert. Als Fallbeispiel dafür dienen die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Dieses 1902 gegründete Unternehmen betreibt ein flächendeckendes Bahnsystem in der Schweiz und operiert zunehmend in deregulierten Märkten wie dem internationalen Bahnverkehr oder dem Güterverkehr
   
type book chapter (Deutsch)
   
keywords Geschäftsmodelle, Spannungsfeld, Staat, Markt, Fallbeispiel, SBB
   
book title Innovative Geschäftsmodelle - Konzeptionelle Grundlagen, Gestaltungsfelder und unternehmerische Praxis
date of appearance 2011
publisher Springer (Berlin)
ISBN 978-3-642-18067-5
page(s) 331-351
citation Bieger, T., Gross, M., & Laesser, C. (2011). Geschäftsmodelle zwischen Public und Private Value: Das Fallbeispiel der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). In Innovative Geschäftsmodelle - Konzeptionelle Grundlagen, Gestaltungsfelder und unternehmerische Praxis (pp. 331-351). Berlin: Springer. - ISBN 978-3-642-18067-5.