University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Die Bedeutung von Regionenmarken für regionalbewusstes Verhalten interner Zielgruppen: Hoffnungsträger oder "falsches Pferd"?

Julia Johnsen

abstract Der zunehmende Wettbewerb um Einwohner, Unternehmen und Touristen lässt Regionen nach neuen Strategien suchen, um sich in den Köpfen ihrer Zielgruppen zu verankern. Dem Aufbau und der Führung einer Regionenmarke wird in diesem Zusammenhang eine grosse Bedeutung beigemessen. Schon heute existieren in der Schweiz unzählige Regionen- und Destinationsmarken, die für sich den Anspruch der Einmaligkeit und Unverwechselbarkeit geltend machen. Unter dem Aspekt der zunehmenden Informationsüberlastung ist fraglich, ob diese Regionenmarken tatsächlich eine geeignete Strategie sein können, um bei den Zielgruppen - namentlich Einwohnern, Unternehmen und Touristen - bestimmte, regionalbewusste Verhaltensweisen, auszulösen. Diese Frage zu beantworten und herauszufinden, welche weiteren psychischen Faktoren regionalbeusste Verhaltensweisen auslösen, war das Ziel einer Dissertation am IDT-HSG, die mittlerweile abgeschlossen werden konnte.
   
type article
   
keywords Regionenmarken, regionalbewsstes Verhalten
   
project Nachfrageseitige Wirkungen von Regionenmarken
language Deutsch
date of appearance 15-12-2007
journal IDT Blickpunkte
publisher Institut für Öffentliche Dienstleistungen und Tourismus (St. Gallen)
number of issue 17
page(s) 25-26
citation Johnsen, J. (2007). Die Bedeutung von Regionenmarken für regionalbewusstes Verhalten interner Zielgruppen: Hoffnungsträger oder "falsches Pferd"?. IDT Blickpunkte, 17, 25-26.