University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Fraud Detection im Rahmen der Abschlussprüfung (mit Berndt, Thomas)

fulltext etc. no fulltext attached
abstract Wirtschaftskriminelle Handlungen, durch Mitarbeiter oder durch Aussenstehende verübt, führen bei Unternehmen zu enormen direkten und indirekten Schäden. Die Aufdeckung solcher Handlungen ("Fraud Detection") ist notwendig, um weitere Schäden zu unterbinden und die Täter sanktionieren zu können. Eine wichtige Rolle kommt hierbei auch dem Wirtschaftsprüfer zu: Im Zuge der risikoorientierten Abschlussprüfung wandelt sich das Leitbild einer Ordnungsmässigkeitsprüfung immer mehr zu einer Prüfung, die auch auf die Aufdeckung deliktischer Handlungen gerichtet sein muss. Damit kommt den einschlägigen Prüfungsstandards ISA 240 und ISA 250 bzw. IDW PS 210 eine zunehmende Bedeutung zu. Der Beitrag konkretisiert, welche Massnahmen der Fraud Detection der Abschlussprüfer anzuwenden hat, um die gesetzlichen Anforderungen im Rahmen seiner Abschlussprüfung zu erfüllen.
   
type journal paper
   
keywords Fraud, Compliance, Wirtschaftskriminalität, deliktische Handlungen, Abschlussprüfung
   
language Deutsch
kind of paper journal article
date of appearance 26-11-2007
journal Betriebs-Berater
publisher Verlag Recht und Wirtschaft (Frankfurt a. M.)
ISSN 0340-7918
volume of journal 62
number of issue 48
page(s) 2615-2621
review not reviewed
   
citation Jeker, M. (2007). Fraud Detection im Rahmen der Abschlussprüfung (mit Berndt, Thomas). Betriebs-Berater, 62(48), 2615-2621.