University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Spielentscheidend : Der Staat als M&A-Akteur

abstract Die Rolle des Staates auf dem Markt für Fusionen und Übernahmen (M&A-Markt) wurde bisher meist auf regulatorische Aufgaben reduziert. Der Verkauf der General-Motors-Tochter Opel im Jahr 2008/9 hat deutlich gemacht, dass der Staat durchaus verschiedene Rollen einnehmen kann.

Zahlreiche Aktivitäten von Staatsfonds und staatliche Interventionen auf dem M&A-Markt während der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise zeigen, dass es notwendig ist, die Wahrnehmung des Staates neu zu beurteilen. Seine Reduzierung auf die alleinige Rolle als Regulator scheint zu kurz gegriffen, denn der Staat agiert zunehmend spielentscheidend als Finanzinvestor. Hieraus lassen sich wichtige Erkenntnisse und Empfehlungen zu den Schnittstellen zwischen Wirtschaft und Politik ableiten.
   
type journal paper
   
keywords M&A, Opel, General Motors, Staat
   
language Deutsch
kind of paper journal article
date of appearance 1-2-2011
journal Performance
publisher Ernst & Young (Stuttgart)
ISSN 1866-3923
volume of journal 2011
number of issue 2
page(s) 14-26
review not reviewed
   
profile area SoM - Responsible Corporate Competitiveness (RoCC)
citation Kunisch, S., Wahler, C., & Müller-Stewens, G. (2011). Spielentscheidend: Der Staat als M&A-Akteur. Performance, 2011(2), 14-26.