University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Laues Lüftchen oder Vorläufer einer steifen Brise? : Die Aktivitäten auf dem deutschen M&A-Markt stabilisieren sich im ersten Halbjahr 2010

Sven Kunisch & Caspar Wahler

fulltext etc. no fulltext attached
abstract Nach ein paar trüben M&A-Jahren wird seit Geraumem ein „Wetterumschwung“ auf dem deutschen M&A-Markt herbeigesehnt. Beim Rückblick auf das deutsche M&A-Jahr 2009 haben wir von einer möglichen Bodenbildung beim Abwärtstrend auf dem Markt für Unternehmenskontrolle berichtet. War vor sechs Monaten mangels nachhaltiger Anzeichen jedoch noch keine abschließende Aussage möglich, so mehren sich die Anzeichen, dass der M&A-Markt den seinerzeit als „Tal der Tränen“ deklarierten Tiefpunkt durchschritten hat. Ob es nun heißt „auf zu einer neuen Welle“, oder ob wir momentan nur ein kleines Zwischenhoch vor dem nächsten Tief erleben, bleibt jedoch weiter offen.

Von einem richtigen Aufschwung auf dem deutschen M&A-Markt kann in der ersten Jahreshälfte 2010 nämlich nicht gesprochen werden. Obwohl die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen (Konjunkturentwicklung) weitestgehend gut waren, sorgten makroökonomische Themen wie die Schuldenkrise in Europa für reichlich Verunsicherung. Dennoch konnten in der ersten Jahreshälfte 2010 leicht steigende Zahlen bei Anzahl und Volumen der abgeschlossenen Transaktionen verzeichnet werden. Besonders die gute Entwicklung im zweiten Quartal gibt Anlass zur Hoffnung für die zweite Jahreshälfte und einen nachhaltigen Aufschwung.

Der vorliegende M&A-„Wetterbericht“ ist wie folgt strukturiert: Die Analyse des deutschen M&A-Geschehens wird mit einer Betrachtung der weltweiten M&A-Entwicklungen eingeleitet, um die regionalen Aktivitäten besser in die „Großwetterlage“ einordnen zu können. Die Aktivitäten auf dem deutschen M&A-Markt im ersten Halbjahr 2010 werden dann anhand verschiedener Aspekte analysiert: Zunächst werden die bloßen Zahlen (Anzahl und Volumina) betrachtet, dann folgen eine Branchenbetrachtung, eine Analyse der grenzüberschreitenden Transaktionsaktivitäten sowie ein Blick auf die zehn größten Deals des ersten Halbjahres 2010. Es folgt ein Blick auf das Umfeld für Neuemissionen. Anschließend wird das M&A-Beratungsgeschäft mit Fokus auf drei wesentliche Dienstleister Investmentbanken, Rechtsanwälte und PR-Berater betrachtet. Im Ausblick werden die Erkenntnisse synthetisiert und mögliche Tendenzen für die kommenden Monate aufgezeigt.
   
type article
   
keywords M&A, Fusionen, Übernahmen, Deutschland, Rückblick, M&A REVIEW, M&A DATABASE
   
language Deutsch
date of appearance 15-8-2010
journal M&A REVIEW
publisher Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt (Düsseldorf)
number of issue 8-9
page(s) 393-401
citation Kunisch, S., & Wahler, C. (2010). Laues Lüftchen oder Vorläufer einer steifen Brise?: Die Aktivitäten auf dem deutschen M&A-Markt stabilisieren sich im ersten Halbjahr 2010. M&A REVIEW, 8-9, 393-401.