University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Neuropsychologie : Stellenwert und Bedeutung in der sozialversicherungsrechtlichen Rechtsprechung des Bundesgericht

fulltext etc. no fulltext attached
abstract Die Neuropsycholgoie stellt ein Forschungsgebiet dar, welches die Beziehungen zwischen Gehirnfunktionen und Verhalten anhand von Methoden der experimentellen Psychologie untersucht. Die sozialversicherungsrechtliche Rechtsprechung misst den Festlegungen aus neuropsychologischer Sicht Bedeutung zu und zwar sowohl bezogen auf die Annahme einer gesundheitlichen Einbusse wie auch auf die im Unfallversicherungsrecht massgebende Kausalität zwischen Unfallereignis und gesundheitlicher Einbusse. Grundsätzlich hat eine neuropsychologische Feststellung Bedeutung, wenn die entsprechende Aussage sich einordnen lässt in sonstige medizinische Abklärungsergebnisse. Die Rechtsprechung geht pragmatisch um mit neuropsychologischen Feststellungen; in verschiedenen Urteilen wird auf neurpsychologische Feststellungen ohne weiteres abgestellt, und es werden diese als verlässliche Beweisergebnisse angesehen.
   
type book chapter (Deutsch)
   
keywords Neuropsychologie, Untersuchungsprinzip, Beweismittel, neuropsychologische Abklärungen, Sozialversicherungsrech, BGE 117 V 369, BGE 119 V 335, Urteil des Bundesgerichts U 351/01 vom 22. Oktober 2002, neuropsychologische Feststellungen, Bedeutung der Neuropsychologie
   
book title Jahrbuch zum Sozialverischerungsrecht
date of appearance 2012
publisher Dike Verlag AG (Zürich/St.Gallen)
volume / edition 1. Auflage
ISBN 978-3-03751-415-3
page(s) 167-178
citation Kieser, U. (2012). Neuropsychologie: Stellenwert und Bedeutung in der sozialversicherungsrechtlichen Rechtsprechung des Bundesgericht. In Jahrbuch zum Sozialverischerungsrecht (pp. 167-178). Zürich/St.Gallen: Dike Verlag AG. - ISBN 978-3-03751-415-3.