University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
après Personnes
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
après Année

Wirtschaftsethik nach der Krise : Reflexionen aus der Sicht des St. Galler Ansatzes der integrativen Wirtschaftsethik

Angesichts der Finanzkrise wurde zwar weithin zugestanden, dass es sich um eine "systemische Krise" handle, aber die normative Grundausrichtung des Wirtschaftssystems blieb (bis zur jüngsten "Occupy"-Bewegung) unhinterfragt. Der Wirtschaftsethik kommt die bedeutsame Aufgabe zu, die der systemischen Krise möglicherweise zugrunde liegende normative Orientierungskrise auszuleuchten. Das wird an zwei exemplarischen Brennpunkten illustriert: am unternehmensethischen Brennpunkt des Gewinnmaximierungsdenkens und am ordnungsethischen Brennpunkt der Finanzmarktverfassung.
   
Genre chapitre dans un livre (Deutsch)
   
mot-clé Integrative Wirtschaftsethik, Finanzmarktverfassung, Gewinnmaximierung
   
titre du livre Ethik in Wirtschaft und Unternehmen in Zeiten der Krise
éditeur Johannes Wallacher, Christian Au, Tobias Karcher
date de sortie de la publication 2011
maison d'édition Kohlhammer (Stuttgart)
titre de la série Globale Solidarität - Schritte zu einer neuen Weltkultur (21)
ISBN 978-3-17-021649-5
page(s) 1-8
citation Ulrich, P. (2011). Wirtschaftsethik nach der Krise: Reflexionen aus der Sicht des St. Galler Ansatzes der integrativen Wirtschaftsethik. In Wallacher, J., Au, C., & Karcher, T. (Eds.), Ethik in Wirtschaft und Unternehmen in Zeiten der Krise (pp. 1-8). Stuttgart: Kohlhammer. - ISBN 978-3-17-021649-5.