University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Die Institutionen des schweizerischen Immobilienmarktes

fulltext etc. no fulltext attached
Immobilien stellen in der Schweiz die wichtigste Anlagekategorie dar. Angesichts dieser Bedeutung kommt den Institutionen, die für eine Koordination der verschiedenen Transaktionswünsche sorgen, eine zentrale Rolle zu. Denn nicht nur aus makroökonomischer Sicht ist eine ineffiziente Allokation der Immobiliengüter problematisch, auch auf Ebene der einzelnen Akteure stellen unerfüllte Tauschwünsche Wohlstandsverluste dar. Es wird das heute existierende institutionelle Arrangement im Schweizer Immobilienmarkt beschrieben und auf Schwächen hin analysiert. Sodann werden Vergleiche zu Institutionen auf ausländischen Immobilienmärkten gezogen und die Determinanten für die heutige Marktorganisation untersucht, um auf dieser Basis anschliessend Vorschläge zur Perfektionierung dieses Marktes zu entwickeln. Der Fokus liegt hierbei auf Konzepten zur Erhöhung der Transparenz einerseits und zur Absicherung gegen Preisänderungsrisiken andererseits.
   
type book (Deutsch)
   
keywords Eigentumsrechte, Immobilienmarkt, Institutionen, Institutionenökonomie, Marktorganisation, Schweiz, Transaktionskosten
   
date of appearance 1999
publisher Haupt (Bern, Stuttgart, Wien)
series title Bank- und finanzwirtschaftliche Forschungen (302)
ISBN 3-258-06086-X
page(s) 260 + XVII
citation Gantenbein, P. (1999). Die Institutionen des schweizerischen Immobilienmarktes. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt. - ISBN 3-258-06086-X.