University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Schwierigkeiten bei der Umsetzung ökologischer Einsichten in ökonomisches Handeln - ein wirtschaftsethischer Orientierungsversuch. Mit einer Auseinandersetzung mit Stephan Schmidheinys "Kurswechsel"

fulltext etc. no fulltext attached
abstract Der Beitrag versucht den Sinngehalt und die Hintergrundannahmen verschiedener, zeittypischer Positionen zum Ökologieproblem moderner Industrie- und Marktgesellschaften systematisch herauszuarbeiten. Dadurch soll die Grundlage für eine Erklärung des Umstandes geliefert werden können, dass Versuche eines ökologisch rücksichtsvollen Wirtschaftens bisher eher folgenlos geblieben sind (1). Zunächst wird gezeigt, warum das ökologische Problem wirtschaftsethischer Natur ist (2). Ökologische Ansätze lassen sich als Versuche der Vermittlung von ökonomischem Handeln und ethischen Ansprüchen bzw. Rechten begreifen. Aus dem Spannungsfeld eines kulturalistischen oder systemischen Wirtschaftsverständnis einerseits und eines mehr oder minder hohen Problembewusstseins andererseits ergeben sich vier grundlegende Vermittlungsmuster. Es sind dies Ökonomismus, Konventionalismus, Idealismus und Reformismus (3.1). Bei der exemplarisch durchgeführten Rekonstruktion ihres Sinngehalts (3.2) zeigen sich die metaphysischen Wurzeln des Ökonomismus, der das ökologische Problem aus der Logik des Marktes heraus meint lösen zu können; es zeigt sich der Elitismus des Personalismus (als einer Spielart des Konventionalismus), für den ökologische Rücksichtnahmen nichts weiter sind als ein weiterer Baustein im Projekt der "Rationalisierung der Welt"; es zeigt sich die Ohnmacht des Idealismus, der den Systemcharakter einer modernen Marktwirtschaft verkennt. Doch auch die bisherigen Versuche eines ökologischen Reformismus bergen ökologische Defizite; es wird die These vertreten, dass diesen erst im Postulat einer Marktbegrenzung systematisch Rechnung getragen werden kann. Für die exemplarische Erhellung der grundlegenden Muster der Vermittlung von Marktökonomie und Ökologie hat sich der zur Zeit viel diskutierte, im Bemühen um einen ökologischen "Kurswechsel" der Wirtschaft verfasste Ansatz des Unternehmers und Initiators des "Business Council for Sustainable Development", Stephan Schmidheiny, als hilfreich erwiesen. Unversehens ist darum ein Teil dieses Beitrags zur Auseinandersetzung mit den Thesen Schmidheinys geworden.
   
type working paper (Deutsch)
   
date of appearance 1-1-1992
citation Thielemann, U. (1992). Schwierigkeiten bei der Umsetzung ökologischer Einsichten in ökonomisches Handeln - ein wirtschaftsethischer Orientierungsversuch. Mit einer Auseinandersetzung mit Stephan Schmidheinys "Kurswechsel".