University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Sind Spitäler Wandelresistent? Organisieren als Stabilisierung von Ungewissheit

fulltext etc. no fulltext attached
abstract In vielen Ländern scheitern viele der meist ökonomisch motivierten Veränderungsinitiativen in Spitälern. Statt den gängigen Antworten zu folgen, geht es in diesem Beitrag darum zu zeigen, wie sich Führen und Organisieren in Spitälern typischerweise manifestiert. Wir nennen diese spitalspezifische Form von Führen und Organisieren „interaktionales Organisieren“. Diese Betrachtungsweise bietet eine alternative Erklärung für die zu beobachtenden Schwierigkeiten. Denn die gegenwärtige Umweltentwicklung fordert von Spitälern weitaus mehr, als zu sparen, im Bestehenden zu optimieren oder sich als „Unternehmen“ zu re-interpretieren. Bei genauerem Hinsehen stehen viele Krankenhäuser vor der Herausforderung, die bisherigen Praktiken des Führens und Organisierens, die normalerweise gerade nicht im Aufmerksamkeitshorizont der Beteiligten aufscheinen, grundlegend zu erneuern.
   
type journal paper
   
keywords spital; organisieren; wertschöpfung; ungewissheit
   
project HealthCare Excellence
language Deutsch
kind of paper journal article
date of appearance 2007
journal Schweizerische Ärztezeitung
publisher EMH Schweizerischer Ärzteverlag (Basel)
ISSN 0036-7486
volume of journal 88
number of issue 45
page(s) 10
review internal review
   
citation Tuckermann, H., & Rüegg-Stürm, J. (2007). Sind Spitäler Wandelresistent? Organisieren als Stabilisierung von Ungewissheit. Schweizerische Ärztezeitung, 88(45), 10.