University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Accounting

abstract Der Beitrag betrachtet Accounting als Instrument der Unternehmenskontrolle, welches Informationsasymmetrien zwischen Unternehmern und kontrollierenden Eigentümern auf der einen Seite und externen Anspruchsgruppen wie passive Anteilseigner und Fremdkapitalgeber auf der anderen Seite abbaut. Bessere Information engt den Spielraum des Unternehmers für Fehlverhalten und Übervorteilung externer Kapitalgeber und anderer Anspruchsgruppen ein. Dies fördert die Bereitschaft, neues Kapital und andere Inputs für das Unternehmen bereitzustellen. Anhand der Ergebnisse der empirischen Unternehmens- und Wachstumsforschung wird diskutiert, wie besseres Accounting die Finanzierungsbeschränkung von Unternehmen auflockert und in der Rechtsformwahl Kapitalgesellschaften gegenüber Personenunternehmen begünstigt. In der Wachstumsforschung zeigt sich, dass Länder mit besseren Accounting-Standards ein signifikant höheres Wachstum aufweisen. Damit werden gute Accounting-Standards zu einem wachstumsfördernden Aspekt der institutionellen Qualität eines Landes.
   
type discussion paper (Deutsch)
   
keywords Accounting, Unternehmenskontrolle, Finanzierungsbeschränkungen, Rechtsformwahl, Wachstum
   
date of appearance 25-1-2010
page(s) 1-10
review not reviewed
   
citation Keuschnigg, C. (2010). Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Accounting.