University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Zur ökonomischen Beziehung zwischen Kapitalgebern und -nehmern in Familienunternehmen

abstract Die Ausgangslage zu meinen Überlegungen bildet die Feststellung, dass sich eine Familie als Kapitalgeberin von anderen möglichen Kapitalgebern wie zum Beispiel dem Kapitalmarkt oder Banken in wesentlichen Elementen unterscheidet, und dass diese Elemente einen Einfluss auf die Wettbewerbskraft von Familienunternehmen haben. Dabei beziehen sich meine Überlegungen sowohl auf Fremd- als auch auf Eigenkapital. Diese Unterscheidungsmerkmale werden im vorliegenden Artikel aus der Sicht der Sozialen Austauschtheorie (Emerson, 1976; Gouldner, 1960) sowie der Ökonomie der Familie (Becker, 1991; Ben-Porath, 1980) erarbeitet.
   
type book chapter (Deutsch)
   
keywords Familienunternehmen, Altruismus, Reziprozität, Ökonomie der Familie
   
project Value and Performance in Family Firms
book title Jubiläumsschrift der Equa Stiftung
date of appearance 2011
publisher Equa (München)
page(s) 1-18
citation Zellweger, T. (2011). Zur ökonomischen Beziehung zwischen Kapitalgebern und -nehmern in Familienunternehmen. In Jubiläumsschrift der Equa Stiftung (pp. 1-18). München: Equa.