University of St.Gallen
research platform alexandria

Gründungsforschung im und über das Ruhrgebiet.

Friederike Welter & Heiko Bergmann

fulltext etc. no fulltext attached
abstract Angesichts des andauernden Strukturwandels
im Ruhrgebiet sind Unternehmensgründungen
mehr denn je gefragt, werden sie doch gemeinhin
als Antriebskraft für wirtschaftliche Dynamik
und Strukturwandel gesehen. Das Ruhrgebiet
wird jedoch seiner Gründungsbilanz nicht
recht froh: Insgesamt folgt das Gründungsgeschehen
in Nordrhein-Westfalen (NRW) leicht
zeitverzögert dem Bundestrend, die größten
Nettozuwächse wurden in den frühen neunziger
Jahren erreicht. Die Gründungsdichte hat sich
positiv entwickelt, obschon sie immer noch unter
dem gesamtdeutschen Durchschnitt liegt –
ebenso wie die Selbständigenquote. Insbesondere
im nördlichen Ruhrgebiet sind überdurchschnittlich
schwache Gründungsraten in Verbindung
mit niedrigen Überlebensquoten zu beobachten
(BRIXY/GROTZ 2004). Der vorliegende
Beitrag trägt Erkenntnisse zur Gründungsforschung
im und über das Ruhrgebiet mit dem
Ziel zusammen, einen Überblick über den bisherigen
Stand zu geben, Stärken und
Schwächen der Gründungsforschung sowie
Wissenslücken und mögliche Perspektiven aufzuzeigen.

http://www.wirtschaftsgeographie.com/
   
type journal paper
   
keywords Entrepreneurship, Unternehmensgründung, Deutschland, Ruhrgebiet
   
language Deutsch
kind of paper journal article
date of appearance 31-3-2006
journal Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie
publisher Buchenverlag (Frankfurt a.M.)
ISSN 0044-3751
volume of journal 50
number of issue 3/4
page(s) 192-205
review double-blind review
   
citation Welter, F., & Bergmann, H. (2006). Gründungsforschung im und über das Ruhrgebiet.. Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 50(3/4), 192-205.