University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Überblick über den Güterverkehrsmarkt

fulltext etc. no fulltext attached
Das Gesamtvolumen des schweizerischen als auch des deutschen Logistikmarktes beläuft sich auf rund zehn Prozent des jeweiligen Bruttoinlandsprodukts, was die hohe Bedeutung der Logistik für die beiden Volkswirtschaften unterstreicht. In Deutschland folgt die Logistikwirtschaft direkt der Automobilwirtschaft und dem Maschinenbau. Sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland zählt die Logistik zu einem der wachstumsstärksten Sektoren. Der Leistungsbestandteil Transport konnte in beiden nationalen Logistikmärkten als die mit Abstand wichtigste Wertkomponente identifiziert werden. Im gesamten Euroland kommt dem Güterverkehr eine besondere Rolle zu, wobei das prognostizierte Wachstum für die Schweiz und Deutschland aufgrund der zentralen Lage besonders hoch ist. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass die derzeitigen krisenbedingten Einbrüche am Markt möglicherweise eine Neubeurteilung der Entwicklung nach sich ziehen könnten.

In Bezug auf das Gütertransportaufkommen nimmt der Strassengüterverkehr mit über drei Viertel der beförderten Tonnage in beiden Ländern eine dominierende Rolle ein, gefolgt vom Schienenverkehr. Gemessen an den transportierten Tonnen ist die Nord-Süd-Achse in der Schweiz die dominante Schienenverkehrsader. Deutschlands Schienengütertransport macht rund ein Viertel der gesamten Schienengüterverkehrsleistung in der EU aus. Insgesamt spielt der Schienenverkehr in beiden Ländern aufgrund seiner systemspezifischen Stärke bei Transporten über grössere Entfernungen eine wichtige Rolle. Der Luftverkehr ist von der Menge her marginal, wertbezogen dafür umso wichtiger. Deutschland ist aufgrund seiner zentralen Lage in Mitteleuropa einer der wichtigsten Kontenpunkte für die internationale Luftfahrt. Während sich in der Schweiz die Schifffahrt fast ausschliesslich auf den schweizerischen Rheinabschnitt beschränkt, kann Deutschland, welches über eine gut ausgebaute Schifffahrtsinfrastruktur verfügt, von den niedrigen gesamtwirtschaftlichen Kosten der Schifffahrt profitieren. Umgerechnet werden auf Deutschlands Bundeswasserstrassen drei Viertel der gesamten Güterverkehrsleistung der Eisenbahnen transportiert. Sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland nahm auch Relevanz des Kombinierten Verkehrs zu. Er erzielt seit geraumer Zeit die höchsten Marktanteile am Alpentransit. Zusammen mit dem Wagenladungsverkehr werden im Verkehr durch die Alpen fast zwei Drittel auf der Schiene abgewickelt – deutlich mehr als in Österreich und Frankreich.
   
type book chapter (Deutsch)
   
keywords Logistikmarkt, Marktvolumen, Infrastruktur,
   
project Logistikmarktstudie Schweiz
book title Stölzle, W./ Fagagnini, H.P. (Hrsg.): Güterverkehr kompakt
date of appearance 2010
publisher Oldenbourg (München)
series title Lehrbuch kompakt
ISBN 978-3-486-59003-6
page(s) 60-76
citation Hofmann, E., & Gebert, K. (2010). Überblick über den Güterverkehrsmarkt. In Stölzle, W./ Fagagnini, H.P. (Hrsg.): Güterverkehr kompakt (pp. 60-76). München: Oldenbourg. - ISBN 978-3-486-59003-6.