Berufsschwierigkeiten und Bewältigungsstrategien von Richtern und Rechtsanwälten: Moraldilemmata von Richtern und Rechtsanwälten aus rechtspsychologischer Sicht

Description

Im Zentrum des Forschungsprojekts steht die Untersuchung von Berufsschwierigkeiten, Moraldilemmata und Bewältigungsstrategien von Richtern und Rechtsanwälten. In der ersten, qualitativen Phase des Projekts wurden 80 Richter und Anwälte interviewt. Im Rahmen der qualitativen Auswertung wurden vier Typen von Moraldilemmata bei Richtern und drei Typen von Moraldilemmata bei Rechtsanwälten analysiert. In der zweiten Untersuchungsphase standen quantitative Methoden im Vordergrund. Hier wurden die Ergebnisse aus der ersten Phase überprüft und erweitert (N = 1535, davon 1152 Rechtsanwälte und 383 Richter). Es zeigte sich, dass die Mehrzahl der befragten Richter und Rechtsanwälte mit Moraldilemmata in ihrem Berufsleben bereits konfrontiert waren. Das Moraldilemma "Recht versus Gerechtigkeit" wurde beispielsweise von 94% der Richter bereits mindestens einmal erlebt.

Der Genderaspekt war zentral in der Studie bzw. die Fragen, ob es zu geschlechtsspezifischen Berufsschwierigkeiten, Moraldilemmata und Bewältigungsstrategien unter RichterInnen und RechtsanwältInnen kommt. Die Analyse der qualitativen und quantitativen Daten verdeutlicht z.B., dass Richterinnen und Richter in ihrer komplexen Tätigkeit vor ähnlichen Berufsschwierigkeiten stehen (wie z.B. Zeitdruck, Work-Life-Balance, Entscheidungsschwierigkeiten). Sie wenden ähnliche Lösungen und Bewältigungsstrategien im Umgang mit den Berufsschwierigkeiten an.
Doch ein Unterschied lieg vor, der nicht vernachlässigt werden darf: 50% der befragten Richterinnen geben an, wegen ihres Geschlechts bereits einmal benachteiligt worden zu sein. Bei Richtern beträgt der Anteil der selbst erlebten Benachteiligung aufgrund des Geschlechts lediglich 5%. Gleichzeitig jedoch betonen die Richterinnen, dass die erlebten Benachteiligungen nicht in Form von systematischen Diskriminierungen erfolgen, sondern von einzelnen Kollegen, Rechtsanwälten und Parteien erfahren werden.

Die Forschungsergebnisse fliessen in Weiterbildungen von Richtern und Anwälten sowie in universitäre Lehrveranstaltungen ein. Die Ergebnisse des Projekts wurden in zahlreichen Fachartikeln sowie in den folgenden 2 Büchern veröffentlicht: "Moraldilemmata von Richtern und Rechtsanwälten" (Dike-Verlag 2006) und "Zwischen Recht und Gerechtigkeit. Richterinnen im Spiegel der Zeit" (Stämpfli-Verlag 2007).

Additional Informationsunspecified
Commencement Date1 January 2004
Contributors Ludewig, Revital (Project Manager); Angehrn, Evelyne (Project Worker) & Weislehner, Kathleen (Project Worker)
Datestamp 16 Sep 2022 10:57
Completion Date 21 May 2008
Keywords Judge, Lawyer, Gender, Legal Psychology, Mora Dilemma, Work-life-balance, Coping,
Methods Qualitative und quantitative Forschungsmethoden
Funders SNF Other
Id 212187
Project Range School
Project Status completed
Subjects social sciences
Topics berufliche Moraldilemmata, Psychologie, Recht, Berufsbelastungen, Richter, Rechtsanwälte, Bewältigungsstrategien, Gender
Project Type fundamental research project
Edit Item Edit Item
Feedback?