KTI-PBM: Performance-based Management

Description

Die Einführung der als Diagnosis Related Groups bezeichneten fallpauschalen Vergütung im Schweizer Gesundheitsmarkt zwingt Spitäler zu einer nachhaltigen Steigerung ihrer Kosteneffizienz. Gleichzeitig müssen dem demographischen Wandel und die damit einhergehenden steigenden qualitativen und quantitativen Ansprüche an das Gesundheitssystem Rechnung getragen werden.

Mit der Einführung Performancebasierter Geschäftsmodelle konnten bereits in den Branchen Defence und Aviation signifikante Effizienzsteigerungen realisiert werden.

Gegenstand dieses KTI-Forschungsprojekts ist es, in Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und Medizintechnikunternehmen die Einsatzmöglichkeiten dieser performancebasierten Geschäftsmodellen im Schweizer Gesundheitsmarkt zu untersuchen und notwendige Modifikationen zu definieren und umzusetzen. Darüber hinaus soll durch die Integration von Industrieverbänden und einer Unternehmensberatung eine generalisierte Methodik erarbeitet werden, welche den Transfer der Forschungsergebnisse auf andere Branchen sicherstellt.

Additional Informationsunspecified
Commencement Date1 October 2012
Contributors Hofmann, Erik (Project Manager); Freund, Sebastian (Project Worker) & Maucher, Daniel (Project Worker)
Datestamp 23 Nov 2021 15:12
Completion Date 30 September 2014
HSG Profile Area SoM - Business Innovation
Keywords Performance Based Contratcs, Gesundheitswesen, Medizintechnik, Product Service System, Health Care, Krankenhaustechnik, Einkauf
Methods Bilaterale Arbeitstreffen, Befragungen, Workshops, Dokumentation
Funders other
Partners Swissray Medical AG, Swisslog, Universitätsspital Basel, Spitalzentrum Biel, Spital STS AG, FASMED, SWISSMEM, Kerkhoff Consulting
Id 218471
Project Range Institute/School
Project Status ongoing
Subjects business studies
Topics Einwicklung und Implementierung eines performancebasierten Geschäftsmodells im Schweizer Gesundheitsmarkt
Project Type applied research project
Edit Item Edit Item
Feedback?