University of St.Gallen
research platform alexandria
search projects
browse projects
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year
by project type

SIG-Risikominimierung in der Prototypenentwicklung

abstract Kurzfristiges Ziel der SIG ist es, festzustellen, ob die neu konzipierte Maschinengeneration markt- und damit kundengerecht ist und wo aus Sicht der zukünftigen Kunden die kritischen Punkte bzw. die Optimierungspotenziale des Produkt-Konzeptes liegen.

Mittelfristig soll für den in der Überarbeitung befindlichen Innovationsprozess bei SIG ein Modell und Prozess gestaltet werden, wie Kunden strukturiert in der frühen Innovationsphase zur Reduzierung der Marktrisiken eingebunden werden können.

Die Einbindung von Lead Usern in der frühen Innovationsphase ist besonders geeignet, um Marktrisiken zu reduzieren. Der Lead User, dessen Bedürfnisse in diesem Fall am besten durch das aktuelle Maschinenentwicklungsprojekt "Rosy" gedeckt werden, soll als Proto-Kunde (Referenzkunde) gewonnen werden.

Forciert wird mit diesem Proto-Kunden eine weitere Zusammenarbeit zur Prototypen-Optimierung, eine Sicherung des resultierenden Know-hows für die spätere Serienproduktion wie auch eine Abnahme des Prototypen in die eigene Produktion.
   
keywords
   
homepage http://www.item.unisg.ch
partner
type applied research project
status completed
start of project 2004
end of project 2004
principal SIG
additional informations Betreut durch Prof. O. Gassmann
topics
methods Lead User zur Mitentwicklung identifizieren, Fallstudienforschung
contact Ellen Enkel