University of St.Gallen
research platform alexandria
search projects
browse projects
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year
by project type

Erfolgreich Produzieren in Hochlohnländern

abstract Dieses Benchmarking-Projekt beschäftigt sich mit der erfolgreichen Produktion in Hochlohnländern. Das Ziel ist es, von erfolgreichen Unternehmen zu lernen, wie sie ihre Produktion richtig positionierten und danach permanent weiterentwickelten, welches Stolpersteine bzw. Erfolgsfaktoren waren und wie die Entscheidungsprozesse abliefen. Ausserdem wird das Projekt aufzeigen, welche Rolle neue Produktions- und Informationstechnologien sowie Mitarbeiterqualifikationen in der Produktion spielen. In der Summe entsteht ein Überblick über langfristig wettbewerbsfähige Produktionsausrichtungen und neue Produktions-Geschäftsmodelle in und für entwickelte Volkswirtschaften.
   
keywords
   
homepage http://www.item.unisg.ch/org/item/tectemw.nsf/c2d5250e095...
partner AWECO Appliance Systems GmbH + Co. KG, Deutschland
Endress + Hauser Flowtec AG, Schweiz
Geberit AG, Schweiz
Kaba AG, Schweiz
Komax AG, Schweiz
SICK AG, Deutschland
type benchmarking project
status completed
start of project 2005
end of project 2006
additional informations
topics Mögliche Fragestellungen können sein:
- Welches sind kritische Erfolgsfaktoren für produzierende Unternehmen?
- Welche Produkte lassen sich langfristig wettbewerbsfähig in welcher Fertigungstiefe am Standort Westeuropa produzieren?
- Wie wird die Produktion zum Aufbau eines Wettbewerbsvorteils gezielt eingesetzt?
- Wie erhöhe ich den Nutzen aus der Produktion für das Gesamtunternehmen?
- Welcher Automatisierungsgrad ist sinnvoll?
- Wie nutze ich die Nähe zu Forschung und Entwicklung systematisch?
methods Der Fokus des Konsortial-Benchmarking-Projektes richtet sich nach den Fragestellungen der Teilnehmer, welche am Kick-off-Meeting aufgenommen werden. Auf der Basis einer weltweiten Befragung wählen Sie fünf Benchmarking-Partner aus, welche Sie im Anschluss mit Kollegen und Konsortialpartnern besuchen werden. Nach rund sieben Monaten schliesst das Projekt mit einer Abschlusskonferenz, zu der Sie Kollegen und Vorgesetzte einladen können und wo wir mit Konsortialteilnehmern, Benchmarking-Partnern und Fachteam die Erkenntnisse, Übertragbarkeiten und Perspektiven diskutieren werden.
contact Daniel Anderes