University of St.Gallen
research platform alexandria
search projects
browse projects
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year
by project type

Innovationscontrolling - Chancen zur Steigerung der F&E Performance

abstract In vielen Industrien sind technische Innovationen der wichtigste Treiber für den wirtschaftlichen Erfolg. Verschärft von dem immer schnelleren technologischen Wandel und der Globalisierung der Märkte versuchen Unternehmen dieser Herausforderung mit steigenden Innovationsraten zu begegnen. Dem steht gegenüber, dass durchschnittlich nur 56% aller Innovationen die angestrebten Gewinn- bzw. Umsatzziele erreichen.

Auf Grund des zunehmenden Wettbewerbs steht das F&E Management vor der Herausforderung, die unbestreitbare Notwendigkeit von Innovationen mit einem hohen Investitionsrisiko in Einklang zu bringen. Ein systematisches Innovationscontrolling stellt die Lösung dar.

Dieses Benchmarking-Projekt beschäftigt sich mit der Ausgestaltung und den Auswirkungen von Innovationscontrolling-Systemen auf die Leistungsfähigkeit der F&E. Ziel ist es, von erfolgreichen Unternehmen zu lernen, wie sie gezielt Methoden und Prozesse in der F&E anwenden, um einerseits die Innovationsfähigkeit zu steigern und andererseits die Kreativität der Mitarbeiter zu fördern.
   
keywords Benchmarking, Innovation, Innovationscontrolling, F&E
   
homepage http://www.item.unisg.ch/org/item/tectemw.nsf/wwwPubInhal...
partner Institut für Technologiemanagement (ITEM-HSG)
Kompetenzzentrum Open Innovation
type benchmarking project
status completed
start of project 2006
end of project 2007
principal ABB (Schweiz) AG, BASF AG, BT (British Telecom.), Schlumberger Ltd., Henkel KGaA, Rieter Management AG, Swisscom AG, Telekom Austria AG
additional informations Universität St. Gallen
Transferzentrum für Technologiemanagement
Herr Glauco Degan
Projektleiter
Tel. +41 71 224 72 67
glauco.degan@unisg.ch
topics Mögliche Fragestellungen können sein:
- Welches sind die kritische Erfolgsfaktoren eines Innovationscontrolling-Systems
- Welche Elemente muss ein ganzheitliches nnovationscontrolling enthalten?
- Wie sind Fehl-Allokationen des F&E Budgets zu vermeiden?
- Wie lassen sich konfligierende Zielsetzungen (Kreativität versus Disziplin) miteinander verbinden.
- Wie können Schnittstellen zu angrenzenden Bereichen wie Marketing oder Produktion integriert werden?
methods Der Fokus des Konsortial-Benchmarking-Projektes richtet sich nach den Fragestellungen der Teilnehmer, welche am Kick-off-Meeting aufgenommen werden. Auf der Basis einer weltweiten Befragung wählen Sie fünf Benchmarking-Partner aus, welche im Anschluss mit Kollegen und Konsortialpartnern besuchen werden. Nach rund neun Monaten schliesst das Projekt mit einer Abschlusskonferenz, zu der Sie Kollegen und Vorgesetzte einladen können und wo wir mit Konsortialteilnehmern, Benchmarking-Partnern und Fachteam die Erkenntnisse, Übertragbarkeiten und Perspektiven diskutieren werden.
contact Daniel Anderes