University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Kann Gleichstellungs-Controlling einen umfassenden Veränderungsprozess in Organisationen in Gang bringen?

Gudrun Sander & Catherine Müller

abstract Es wird gefragt, ob Gleichstellungs-Controlling einen umfassenden Veränderungsprozess in Organisationen bewirken kann. Dabei werden vier Perspektiven auf Organisationen im Hinblick auf Veränderungsprozesse betrachtet: Die strukturelle, die politische, die kulturelle und die Human Resources.
Jede der vier Perspektiven steuert die Aufmerksamkeit auf wichtige Fragestellungen im Zusammenhang mit der Umsetzung von Gleichstellung in Organisationen. Eine einseitige Betonung nur einer Perspektive beschränkt die Möglichkeiten, tatsächliche Gleichstellung zu erreichen.
Wenngleich Gleichstellungs-Controlling vordergründig ein struktureller Eingriff in eine Organisation ist, braucht die erfolgreiche Einführung dieses Managementprozesses die Aufmerksamkeit aller vier Perspektiven.Gleichstellungs-Controlling ist ein umfassender Veränderungsprozess in der Organisation. Fast zehn Jahre Erfahrung in der Praxis zeigen, dass Gleichstellungs-Controlling das Potential hat, einen umfassenden Lernprozess in Gang zu bringen.
Gleichstellungs-Controlling kombiniert den strukturellen Ansatz mit dem reflexiven Verständnis von Organisationsentwicklung, mit politischen und kulturellen Überlegungen.
   
type presentation (Deutsch)
   
keywords Gleichstellungs-Controlling, Gleichstellung, Diversity Management, Change Management, Organisationsentwicklung
   
date of presentation 28-5-2009
event Dritte Fachtagung der "Gender und Diversity Management Studies in Österreich, Deutschland und der Schweiz" (Universität St. Gallen)
citation Sander, G., & Müller, C. (2009). Kann Gleichstellungs-Controlling einen umfassenden Veränderungsprozess in Organisationen in Gang bringen?. Presented at Dritte Fachtagung der "Gender und Diversity Management Studies in Österreich, Deutschland und der Schweiz", Universität St. Gallen.