University of St.Gallen
research platform alexandria
search publications
browse publications
by person
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
by year

Vorbilder in der Führung aus der Sicht gutausgebildeter Frauen

fulltext etc. no fulltext attached
abstract Ein aktuelles Buch zum Thema Gesundheit von Führungskräften trägt den treffenden Titel "Unternehmensressource Gesundheit - Weshalb die Folgen schlechter Führung kein Arzt heilen kann". Von "schlechter Führung" sind Frauen in besonderem Masse betroffen, weil stereotype Rollenerwartungen der Führungskräfte an ihre Mitarbeiterinnen dazu führen, dass das Bedürfnis nach Achtung und Wertschätzung viel mehr frustriert wird als bei Männern, so ein Ergebnis der Studie. Im Besonderen trifft dies auch gut ausgebildete Wiedereinsteigerinnen.
Um trotz hoher Arbeitsbelastung gesund zu bleiben, brauchen Führungsrkäfte wie Mitarbeitende (Frauen wie Männer) mehr Freiräume bei der Gestaltung und Bearbeitung ihrer Arbeitsaufgaben, mehr soziale Unterstützung sowie Anerkennung, Wertschätzung und Lob für die geleistete Arbeit.
   
type book chapter (Deutsch)
   
keywords Führung, Management, Gesundheit
   
book title Führen durch Vorbild - Persönlichkeiten im Gespräch
editor Hans R. Knobel, Manuela Stier
date of appearance 2009
publisher Stier Communications AG (Weiningen)
series title Wirtschaftsmagazin (Sonderband)
volume / edition 2009
page(s) 123-125
citation Sander, G. (2009). Vorbilder in der Führung aus der Sicht gutausgebildeter Frauen. In Knobel, H. R., & Stier, M. (Eds.), Führen durch Vorbild - Persönlichkeiten im Gespräch (pp. 123-125). Weiningen: Stier Communications AG.