Chancen und Risiken der aktuellen Flüchtlingsbewegung für die Schweizer Kriminalitätsentwicklung - Ergebnisse einer Befragung von Asylsuchenden in der Ostschweiz

Item Type Journal paper
Abstract

Der Zusammenhang zwischen Migration und Kriminalität ist nicht nur politisches Dauerthema, sondern auch eine viel diskutierte kriminologische Fragestellung. Im vorliegenden Beitrag wird die durch Flüchtlinge in der Schweiz begangene Kriminalität in den Jahren 2009–2015 anhand öffentlicher Statistiken analysiert. Es wird festgestellt, dass die neuere Flüchtlingsbewegung aus dem Nahen Osten in die Schweiz zu einem deutlichen Rückgang der Belastungsziffern geführt hat. Obwohl die Asylpopulation im untersuchten Zeitraum stark gewachsen ist, nahm die durch sie verursachte registrierte Kriminalität sowohl relativ als auch absolut ab. Nach der Analyse der kriminalstatistischen Daten werden die festgestellten Entwicklungen in Zusammenhang mit einer Befragung von Flüchtlingen (N = 78) in der Ostschweiz gebracht, welche im April 2016 durchgeführt wurde. Den Abschluss des Beitrags bildet eine Diskussion dieser Ergebnisse. Es sollen im Lichte bisheriger kriminologischer Erkenntnisse Chancen und Risiken für die zukünftige Kriminalitätsentwicklung identifiziert und allfällige Implikationen für die Kriminalpolitik eruiert werden.

Abstract (english)
The relationship between migration and delinquency is not only a perpetual subject of the political debate, but it is also an intensively discussed topic in criminological enquiry. This research used detailed public statistics to analyze crimes committed by refugees in Switzerland from 2009 to 2015. Despite the recent refugee migrations into Switzerland from the Middle East, there has been a distinct decline in the crime rates. While the asylum population grew rapidly during that period, the number of registered offenses both relatively and in absolute numbers decreased. This work analyzes these statistics, then presents the findings from a survey of refugees residing in Eastern Switzerland (N=78), which was conducted in April 2016. Finally, it provides criminological reflections on the presented results, which shall facilitate the identification of prospects and risks related to future crime trends, as well as a discussion of possible implications for the crime policy.

Authors Simmler, Monika & Schär, Noëmie
Journal or Publication Title Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform
Language German
Subjects social sciences
law
Institute/School ?? PRS ??
IMP - Institute for Systemic Management and Public Governance
FR - Research Institute for Legal Sciences
Refereed Yes
Date February 2017
Publisher Heymanns
Place of Publication Köln
Volume 100
Number 1
Page Range 45-66
Number of Pages 22
ISSN 0026-9301
Publisher DOI 10.1515/mkr-2017-0104
Official URL https://www.degruyter.com/view/j/mkr.2017.100.issu...
Depositing User Monika Simmler
Date Deposited 12 Sep 2017 08:28
Last Modified 10 Feb 2018 01:30
URI: https://www.alexandria.unisg.ch/publications/251631

Download

[img]
Preview
Text
Simmler_Schär_Chancen und Risiken der aktuellen Flüchtlingsbewegung_MSchrKrim 2017.pdf - Published Version

Download (417kB) | Preview

Citation

Simmler, Monika & Schär, Noëmie (2017) Chancen und Risiken der aktuellen Flüchtlingsbewegung für die Schweizer Kriminalitätsentwicklung - Ergebnisse einer Befragung von Asylsuchenden in der Ostschweiz. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 100 (1). 45-66. ISSN 0026-9301

Statistics

https://www.alexandria.unisg.ch/id/eprint/251631
Edit item Edit item
Feedback?